Thursday, November 10, 2016

Geschickt eingefädelt / The Great German Sewing Bee

(Scroll down for English...)


Die zweite Staffel der „Great German Sewing Bee“, ach was, „Geschickt eingefädelt“, ist angelaufen! Ich habe die Kinder früh zu Bett gebracht und mir einen ganzen Fernsehabend reserviert.

Über die letzte Staffel hatte ich viel Negatives gelesen, was ich so nicht nachvollziehen konnte. Dass wir Deutschen weder so höflich noch so diplomatisch noch so kritikfähig sind wie die Briten, ist aus meiner Sicht eine Tatsache und kein Problem, macht aber natürlich eine andere Atmosphäre im deutschen Fernsehen als wir es vielleicht von GGSB gewohnt sind. Trotzdem gefällt mir die Sendung (bis auf die knappe Hälfte der Sendezeit als Werbepause, mal ehrlich, VOX...??).


(Ein paar Sachen, die ich dieses Jahr genäht habe... Nicht so genau hinschauen, Inge!)

Ein paar interessante Typen sind immer dabei. Mit gefiel dieses Mal besonders die Russin Tatjana, trotz (oder wegen) ihrer ungewöhnlichen Art. Ich finde es zum einen immer toll, super routinierte NäherInnen beobachten zu können, mich interessiert aber auch ihre so ganz andere Ästhetik, die nicht in die üblichen Schemen hausbacken – retro – modern passt.

Außerdem oute ich mich als Inge-Fan! Inge Szoltysik-Sparrer hat mich schon in der ersten Staffel mit ihren tollen Kleidern und ihrem scharfen Auge beeindruckt. Einmal nähen können wie „Pingel-Inge“! … Bis dahin muss ich mich darauf beschränken, von ihren Kritiken zu lernen.


(Ob ich das je nachbloggen werde?!)


Überhaupt muss ich die Sendung schon aus Prinzip schauen... Dass Nähen im privaten Reality-TV angekommen ist und damit auf einer Stufe steht mit Kochen und Häuser renovieren oder was es sonst so gibt, muss gefeiert werden, oder?

Schließlich und letztlich weiß ich, wovon ich abends im Bett schön träumen kann, nämlich von einem perfekt ausgestatteten Nähloft über den Dächern von Berlin.

Habt Ihr auch geschaut? Was haltet Ihr von der zweiten Staffel von „Geschickt eingefädelt“?

******************************************************************

We have a German sewing bee on TV! I for one am happy for this, and reserved my entire Tuesday night for a (one woman) viewing party. In the end, the show was one hour long AND there were so many commercial breaks I'm not sure the program was more than half an hour altogether.

Never mind! I had fun watching the typecasting, sewing and designing skills, and swooning over the beautiful sewing studio in a Berlin loft.


(A few things I made this year.)

It's definitely inspired by „The Great British Sewing Bee“ and last year there was a lot of negative feedback online due to the comparison. I think the differences to the British show are at least partly cultural. Germans are more blunt and a lot less diplomatic when giving or receiving criticism. The British are exceptionally kind and corteous, and there was quite a bit more bitchiness and competitieness on the German show.

One reason I'm rooting for this show is simply that it exists, that it makes sewing as natural a part of private station reality TV as cooking or house renovating shows.

Part two is that sadly, I never figured out a good way to watch the Great British Sewing Bee. Hey BBC, get on board with Youtube, will you?!


(Not sure I'll get around to blogging all this...)


Part three is that I adore the resident sewing expert, Inge Szoltysik-Sparrer. She owns a couture atelier, wears the most amazing handmade dresses, and is rather blunt with her critique of the contest garments – which is tough on the contestants I'm sure, but I learn quite a lot watching and listening to her.

Do you have a favorite DIY show? Is there such a thing as an American or Australian sewing bee on TV? Do tell!



1 comment:

  1. I lost track of you when Blogger did away with it's dashboard. I'm adding you to my bloglovin feed right now.

    ReplyDelete

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin