Friday, November 18, 2011

Sewing Simplified/Nähen gaaaaaanz einfach

(Scroll down for English...)

Für den Fall, dass mich noch jemand Deutschsprachiges liest, hier eine Umfrage.

Schon seit ich Frauenzeitschriften lese begegnen mir Projekte in den jeweiligen "Bastelausgaben" wie jetzt in der Brigitte. Bitteschön, das Bastelobjekt der Woche:



Ein Cape für die Freundin. So weit, so entzückend. Jetzt kommt's, Schnitt und Anleitung:



"Nach dem Schema einen Papierschnitt anfertigen. Ein Karo=10cm x 10cm. Nähen. Fertig."



Oder so ähnlich. Mich interessiert brennend: Hat schon mal jemand so etwas ausprobiert? Kann das überhaupt etwas werden?  Bedeutet nicht jeder kleine Wackler in der Schemavergrößerung eine Abweichung von mehreren Zentimetern? Oder sind das so Projekte, die zwar regelmäßig veröffentlicht werden, aber nie jemand ernsthaft nachnäht? Und wieso kann ich als blutiger Back-Laie die Plätzchen machen, muss aber für das Nähprojekt fast schon Schneiderin sein?

Fragen über Fragen.



Ach ja, falls mir jemand etwas zu Weihnachten schenken möchte: Bitte die Puppennähstube aus der Dezember-Burda. Zuckersüß. Vielen Dank!



Ich nähe auch noch. Gelegentlich.



*********************************************

I wrote about a German magazine featuring sewing patterns quite a while ago. This summer there was another "Brigitte" issue with sewing patterns. There is however another format of sewing in German women's mags that is sometimes part of a general DIY issue, and which has a very simple presentation (that makes me wonder whether anybody really sews this and if so, with what result).

The case in point:



Lovely cape. Here's the catch: the instructions.



You're supposed to enlarge the pattern youself (one check equals 4 x 4 inches), then sew. As you can see, the instructions aren't very much longer than that. I hope I get a German reader to answer who has made something like this, and whether it has worked out!

In other news, I have added this to my Christmas wish list:



It's a doll's house/tailor's shop featured in the December BurdaStyle. Adorable!


I'm still sewing. Now and then.

11 comments:

  1. Ja, liebe Uta, du hast auch noch deutschsprachige Leser und dann auch noch eine Namensvetterin.
    Mit dem Schnittmuster kann ich dir leider nicht weiterhelfen, ich wuerd so ein Projekt glaube ich schon aus Faulheit und wegen ungenauer Angaben beiseitelegen.

    LG Uta

    ReplyDelete
  2. I like that cape design. It is a bit different from others I have seen.

    ReplyDelete
  3. Ich habe schon solche Schnitte übertragen, es geht irgendwie - aber es ist ziemlich mühsam. Dass das Cape aus Karostoff (!!) dann allerdings so aussieht wie auf dem Foto halte ich für eher unwahrscheinlich. Zum Glück ist so ein Cape ja eher passformunsensibel - und manchmal hat man auch etwas Anfängerglück. Wenn ich da an mein erstes Deux-pièce denke... Als Anfänger ist man schneller mit etwas zufrieden, die Freude, dass man es überhaupt hingekriegt hat, lässt Mängel in der Ausführung erst einmal nicht so störend erscheinen. Wenn die Anleitung aber wirklich nur "Nähen" lautet, kann einem der Spass dann schon vergehen.

    ReplyDelete
  4. I also find the instructions in the English Burdastyle to be very few. I usually jus figure most of it out on my own,

    ReplyDelete
  5. Hier, noch eine deutschsprachige Leserin! Also das Vergrößern der Schnitte funktioniert, das ist aber natürlich ziemlich mühsam. Und ehrlich gesagt glaube ich, dass diese Sachen kaum nachgenäht werden - man blättert das Heft durch, sagt "oh, schön!", und das war es dann auch. Ärgerlich finde ich halt, dass unter Überschriften wie "ganz einfach" oder "schnell genäht" so getan wird, als wären die Sachen auch von anfängern leicht nachzuarbeiten - wenn das wirklich jemand mit dieser Anleitung unternimmt, ist die Katastrophe schon vorpogrammiert. diejenige näht bestimmt nie wieder was, und das ist schade. Dass man die Backrezepte leichter nachvollziehen kann, liegt wahrscheinlich einfach daran, dass Backen nicht so komplex ist wie Nähen - und ein "Nährezept" darf offenbar nicht länger sein als ein Backrezept.

    viele Grüße! Lucy

    ReplyDelete
  6. Such a gorgeous coat! Instructions with no illustrations can be a bit daunting the first time, but I'm sure you'll have no problem...

    ReplyDelete
  7. Nice articles. I'm just blogwalking and very happy to stop here. And also give you some comment here.

    Dont forget to give us some your comment into my blog too.

    Thanks for share,
    * Rio Prasetyo *

    ReplyDelete
  8. The mini sewing room is so cute! I do love miniatures very much, so this is right up my alley.

    Thank you very much for taking the time to stop by and comment on my blog today. Debi wrote a wonderful post and I'm so thrilled to be able to meet more bloggers because of it.

    ReplyDelete
  9. Yes, I made a tank dress after a Brigitte "Schemaschnitt", about 15 years ago? I remember that I enjoyed enlarging the pattern myself, and the dress was wearable. The instructions were insufficient for me as a beginner, and I needed my mother's help to decide what to do to the armhole and neckline. Today I would prefer a more tailored garment above a one-size-fits-all kind of pattern. Still, I like the "just do it" approach these projects encourage. But the cape for sure is not something for a beginner, especially as you will probably need quite expensive fabric for it.

    ReplyDelete
  10. Not many cape patterns have appealed to me, but I like this one. I hope someone can help you out with the reliability of the pattern. Glad you are still sewing!

    ReplyDelete

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin